Sonntag, 6. Mai 2018

Beuteübergabe der Wanderfalke scheitert an Schnelligkeit

Ich saß heute im Garten und wollte eigentlich Kohlmeisen fotografieren, als ich Schreie der Falken hörte. Ich riss die Kamera hoch und sah noch, wie ein adulter Wanderfalke einem anderen Wanderfalken die gemachte Beute übergab.

Leider ging es so fürchterlich schnell (wer es schon mal gesehen hat, kann es bestätigen), dass ich quasi die Übergabe um ein paar zehntel Sekunden verpasste ....


Weiblicher Wanderfalke hat die erbeutete Brieftaube (dazu später), männlicher Wanderfalke "dreht" ab.

Weibchen bringt erbeutete Brieftaube zu Nest, um dort den oder die Nestlinge zu füttern.
Ich schrieb oben in der ersten Bildunterschrift, dass ich zur erbeutete Brieftaube noch etwas sagen wollte. Erst am Rechner habe ich gesehen, dass es sich um eine Brieftaube handelte.

Hier sind die Ringfarben zu erkennen, linkes Bein roter Ring, rechtes Bein unten grün, dann neongelbe oder gelber Ring.
Leider weiß ich nicht, wie man einen Taubenzüchter benachrichtigen kann, muss oder soll. Immerhin wird eine seiner Brieftauben nicht zurückkehren.

Ich habe gerade im Internet eine Farbe identifizieren können - Grün bedeutet, die Taube ist 2013 geschlüpft. Dooferweise steht auf dem roten Rind die Telefonnummer des Züchters .... Und der gelbe oder neongelbe Ring über dem grünen Ring müsste dann ein Wettbewerbs-Chip sein. Dort steht die Startzeit vermerkt ... auch doof.