Samstag, 7. April 2018

Bussarde - Versuch, mit der NIKON Coolpix P900 Bussarde im Flug zu fotografieren

Eins vorweg - es ist / war ein Versuch ...

Ich möchte auch nicht näher in die Materie der Massenträgheitsmomente eintauchen, nur eins dazu ... berechnen möchte ich die Bewegungen bzw. die Drehmomente nicht, die beim Schwenken einer Kamera anfallen ... 😉

In einem Gespräch, welche ich vor ca. einem Jahr mit einem Fotografen geführt hatte, kamen wir auf den Bereich "Fliegende Tiere ablichten". Ich erklärte dem Fotografen damals, dass, obwohl ich 2000 mm Brennweite (äquivalent zu einem 35-mm-Film) habe, es mir nicht gelingt, aber auch nur ein Tier vernünftig zu fotografieren. Er erklärte mir, dass ich Aufgrund meiner Objektivöffnung von 67 mm Durchmesser physikalisch gar nicht in der Lage wäre, schnell fliegende Vögel zu fotografieren. Ich solle bei schnell fliegenden Vögel (zu denen u.a. auch die Bussarde gehören) einen kleineren Zoom wählen (z.B. 800 mm Brennweite).
Das war also vor gut einem Jahr.
Vor etlichen unscharfen, verwackelten und im Allgemeinen auch beschissenen Bildern schnell fliegender Vögel (nicht nur Bussarde, auch Eisvögel, Schwäne und anderen Federvieh).

Heute hatten wir sehr gute Lichtverhältnisse, abflauenden Wind und steigenden Temperaturen. Also - den Akku laden, die Cola kalt stellen und ab in den Garten.

Es dauerte auch nicht lange, da erschienen zu erst 2, dann 4 Bussarde in der Luft.
Erinnerung an das Gespräch - nur max. 800 mm - Modus auf Automatikprogramm "Vogelaufnahme" - und hoffen ...


Entfernung 180-200 m

Entfernung 180-200 m

Entfernung 180-200 m

Entfernung 180-200 m

Entfernung 180-200 m

Entfernung 180-200 m

Entfernung 180-200 m

Entfernung ca. 80-100 m

Entfernung ca. 80-100 m

Entfernung 80-100 m

 Am Rechner sehen die Bilder nicht schlecht aus ...

"Nicht schlecht ? Besser geht anders ..." - mag vielleicht jetzt manch einer denken. Aber - ich fotografiere hier mit einer sogenannten Bridge-Kamera. Auf gut deutsch - eine Kamera, die ein fest verbautes Objektiv hat. Jeder Kamera hat irgendwo irgendwie ihre physikalischen Grenzen.

Bevor nun jemand laut lacht - möge er mir dann Bilder eines Bussards (Entfernung ca. 180-200 m) zeigen, die mit einem 800-mm-Objektiv geschossen worden sind.

Im Vergleich dazu, dieses Bild ....

Entfernung ca. 20-30 m



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen